SUCHE
REGION: INTERNATIONAL

Individuelles Technologiemanagement seit 1979

Die Geschichte von CHG-MERIDIAN beginnt 1979 mit der Suche nach einem gebrauchten Großrechner. Seither hat sich vieles verändert. Geblieben ist die Nähe zu unseren Kund:innen, unser Know-how in Technologiefragen, unsere Unabhängigkeit und Wandlungsfähigkeit. Das alles hat uns den Weg zu dem internationalen Technologiemanager und Finanzexperten ermöglicht, der wir heute sind.

Damals wie heute liegt es uns am Herzen, die beste Lösung für unsere Kund:innen zu finden und unsere Ressourcen nachhaltig einzusetzen.

1979
KNOW-HOW UND DIE RICHTIGE IDEE

Ende der 1970er-Jahre sucht Jürgen Gelf für seinen Arbeitgeber einen Großrechner. Dabei entdeckt er den Gebrauchtmarkt für IT-Anlagen. Die sind damals sehr teuer, doch werden die Mainframe-Systeme von den Herstellern regelmäßig gewartet und überarbeitet. So können sie lange genutzt und immer wieder weiterverkauft werden.

weiterlesen

Jürgen Gelf erkennt schnell, wie er sein Wissen auf diesem Markt einsetzen kann. 1979 gründet er die Computer Handels Gesellschaft (CHG) und bietet Unternehmen seine Unterstützung beim Kauf und Verkauf von IT-Anlagen an. Von zu Hause aus und zunächst nebenberuflich handelt er mit gebrauchten Großrechnern.

Unser Firmengründer Jürgen Gelf Anfang der 1980er-Jahre.
Unseren neuen Firmensitz in Berg bei Ravensburg (Deutschland) beziehen wir 1986.

1980er
UNABHÄNGIGE LEASINGANGEBOTE

Nach wenigen Monaten offeriert CHG auf Wunsch von Kund:innen auch Finanzierungsangebote. Leasing ist zu dem Zeitpunkt in Deutschland noch kaum verbreitet, bietet aber die optimale Lösung für viele Unternehmen. Unabhängig von Herstellern und Banken sucht CHG passende Anlagen und die jeweils beste Finanzierung. Leasing wird zu unserem Kerngeschäft.

weiterlesen

Der Erfolg zwingt die junge Firma, das Büro im Mehrfamilienhaus des Gründers Jürgen Gelf zu verlassen. In Berg bei Ravensburg (Deutschland) entsteht das erste Geschäftshaus von CHG. 1986 ziehen dort über 20 Mitarbeiter:innen ein.

1990er
BERATUNG UND SERVICE IM TECHNOLOGIEWANDEL

Seit den späten 1980er-Jahren wandelt sich die Computertechnologie. Handliche und günstigere PCs ersetzen in den Büros zunehmend die Mainframe-Systeme mit zentralen Großrechnern. Zunächst ist völlig unklar, ob sich dieser Trend durchsetzen wird. Eine herausfordernde Situation für die gesamte IT-Branche.

weiterlesen

CHG setzt auf die neuen, dezentralen Technologien. Mit Einführung der PCs steigt die Anzahl der in den Firmen benutzten Geräte, ihre Lebenszyklen werden kürzer und damit steigt der logistische Aufwand. Das veranlasst das Unternehmen, seinen Fokus auf Beratung und Service noch zu verstärken. CHG bietet seinen Kund:innen zunehmend Lösungen an, die den gesamten Lebenszyklus ihrer IT umfassen.

Dabei hilft uns seit 1999 das Technologie- und Service-Management-System TESMA®. Über die Applikation können unsere Kund:innen zentral auf ihre technischen und kaufmännischen Daten zugreifen. Seit 2020 haben Mitarbeiter:innen über die Self-Service-Plattform TESMA® Portal sogar die Möglichkeit, ihre Geräte selbst bestellen.

Durch verschiedene Zukäufe schafft CHG in den 1990er-Jahren auch die Basis für das internationale Wachstum. Der wichtigste ist der von FGM-Meridian, einem etwa gleichgroßen Mitbewerber aus Hessen (Deutschland). 1996 entsteht so unser Name CHG-MERIDIAN. 1997 werden wir zur Aktiengesellschaft.

Seit 1999 ständig weiterentwickelt: unser Technologie- und Service-Management-System TESMA®.
Spatenstich für den Erweiterungsbau des Headquarters im Jahr 2014.

2000er
WIR WERDEN INTERNATIONAL

Die Umfirmierung zur CHG-MERIDIAN AG 1997 bereitet uns den Weg zur Internationalisierung. 2000 gründet CHG-MERIDIAN erste Auslandsgesellschaften in Großbritannien und Österreich. Seither erschließen wir als Unternehmen immer neue Märkte. Zuletzt mit der Übernahme des australischen Technologiefinanzierers equigroup im Jahr 2018, die uns den Zugang zur Wachstumsregion Australien/Neuseeland eröffnete.

weiterlesen

2003 bezieht die internationale CHG-MERIDIAN-Gruppe die neue Zentrale in Weingarten (Deutschland), die 2016 erweitert wird.

Hinzu kommen auch neue Technologiebereiche. 2004 steigen wir in die Medizinsparte ein. Seit 2011 bieten wir die Finanzierung von Produktionsanlagen bzw. -maschinen, Logistik-Equipment und Flurförderzeugen an. Über 12.000 Kund:innen unterstützen wir heute in allen drei Technologiebereichen zusammen.

2010er
KREISLAUFWIRTSCHAFT

Durch den Siegeszug von PCs in den 1990er-Jahren bekommt unsere Ursprungsidee der Kreislaufwirtschaft wieder eine zentrale Bedeutung für uns. Bereits 2000 baut CHG-MERIDIAN das erste Technologiezentrum in der Nähe von Frankfurt am Main (Deutschland) auf. Hier werden die IT-Geräte nach ihrer ersten Nutzungsphase fachgerecht gelöscht und für eine Zweitvermarktung aufbereitet.

weiterlesen

Aufgrund der wachsenden Nachfrage unserer End-of-Life-Services zieht das Technologiezentrum 2010 in ein größeres Gebäude in der Nähe um, das zehn Jahre später noch einmal erweitert werden soll. 2014 kommt ein zweites Zentrum in Skien (Norwegen) hinzu.

Beim Aufbereiten der Geräte ist uns die Datensicherheit besonders wichtig. Unser Datenlöschverfahren eraSURE® erhält 2006 die deutschlandweit erste TÜV-Zertifizierung dieser Art. Seit 2019 ist das Produkt auch ISO-zertifiziert.

Eine hohe Qualität in unseren Prozessen ist uns auch über den Bereich Datenschutz hinaus sehr wichtig. In 2021 durchlaufen wir daher beispielsweise an allen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz das Audit der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001. Unser Technologiezentrum in Norwegen hält diese Zertifizierung bereits heute.

Seit 2010 bereiten wir IT-Geräte nach der ersten Nutzungsphase in unserem deutschen Technologiezentrum auf.
2021 trat CHG-MERIDIAN dem UN Global Compact bei und veröffentlichte den ersten Nachhaltigkeitsbericht.

 

 

2020er
INTERNATIONAL, DIGITAL, NACHHALTIG

Heute verantworten wir mit knapp 1.200 Mitarbeiter:innen in 28 Ländern ein Technologieportfolio im Wert von 7,8 Milliarden Euro (2021) in den Bereichen IT, Industrie und Medizintechnik. Wir unterstützen Konzerne, Mittelständler, die öffentliche Verwaltung und Kliniken, ihre Technologieprojekte und -prozesse zu managen und zu finanzieren.

weiterlesen

Der Kern unseres Geschäftsmodells beruht dabei seit jeher auf dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft. Seit mehr als 40 Jahren betreuen wir die Technologieinvestitionen unserer Kund:innen entlang des gesamten Lebenszyklus – vom Einkauf, über die Nutzung bis hin zur Datenlöschung, Aufbereitung und Wiedervermarktung genutzter Geräte.

Ab 2021 stellen wir als CHG-MERIDIAN unseren Geschäftsbetrieb klimaneutral. Das heißt, sämtliche CO₂-Emissionen, die bei unseren eigenen Geschäftsaktivitäten entstehen, werden vermieden, reduziert oder kompensiert.

2022 stellen wir die Weichen für weiteres Wachstum, indem wir auf neue, komplementäre Geschäftsmodelle setzen: Mit der devicenow GmbH als Tochterunternehmen steigt CHG-MERIDIAN in den internationalen Markt für Device-as-a-Service-Konzepte ein. Das neu gegründete B2B-Start-Up circulee vertreibt wiederaufbereitete IT-Geräte an kleine und mittelständische Unternehmen.

CHG-MERIDIAN damals und heute