Wählen Sie Ihre Region

oder wählen Sie unsere
SUCHE
REGION: INTERNATIONAL
FORTSETZUNG DER INTERNATIONALEN WACHSTUMSSTRATEGIE

CHG-MERIDIAN STARTET IN DER ANZ-REGION

CHG-MERIDIAN hat offiziell eine lokale Tochtergesellschaft in der Region Australien und Neuseeland (ANZ) gegründet, was einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Umsetzung der internationalen Wachstumsstrategie des Unternehmens darstellt. Das Management vor Ort verfolgt eine klare Strategie, um auch dort profitables Wachstum sicherzustellen.

Die CHG-MERIDIAN-Gruppe zählt zu den weltweit führenden hersteller- und bankenunabhängigen Anbietern von Technologie-Management in den Bereichen IT, Industrie und Healthcare. Mit rund 1.000 Mitarbeitern bietet die CHG-MERIDIAN-Gruppe eine ganzheitliche Betreuung der Technologie-Infrastruktur ihrer Kunden – vom Consulting über Financial- und Operational-Services bis zu den Remarketing-Services für die genutzten Geräte in zwei eigenen Technologie- und Servicezentren in Deutschland und Norwegen.

Die CHG-MERIDIAN betreut mehr als 10.000 Kunden in 25 Ländern weltweit und das online-basierte Technologie- und Service Management System TESMA® bietet mehr als 15.000 Anwendern maximale Transparenz im Technologiemanagement. Das Unternehmen bietet seit 1979 effiziente und maßgeschneiderte Planung, Umsetzung und Finanzierung von Technologieinvestitionen. 

Im Jahr 2018 tätigte das Unternehmen die größte Akquisition in der Geschichte von CHG-MERIDIAN, indem es die in Sydney ansässige equigroup erwarb. Neben dem laufenden Geschäft der equigroup hat das Unternehmen nun eine zweite, neu geschaffene CHG-MERIDIAN Tochtergesellschaft in der Region ANZ gegründet.

Christian Brakensiek, Executive Vice President Sales und Mike Mobilia, Executive Vice President Finance, haben einen klaren Plan, um neuen Kunden in der Region den besten Mehrwert zu bieten. Um mit der Marke CHG-MERIDIAN erfolgreich zu sein, konzentrieren sie sich auf zwei Schlüsselelemente: die internationalen Fähigkeiten von CHG-MERIDIAN und das größte Kapital der equigroup, die Mitarbeiter. 

two people sitting at a table against a city backdrop
Christian Brakensiek, Excecutive Vice President Sales (l.) und Mike Mobilia, Executive Vice President Finance (r).

WELCHE CHANCEN SEHEN SIE FÜR CHG-MERIDIAN IN DER ANZ-REGION?

Christian: Durch equigroup und die neue Tochtergesellschaft von CHG-MERIDIAN erhalten wir Zugang zu einer wachsenden und sehr attraktiven Wirtschaftsregion. Ein wirklich internationales Unternehmen zu sein, bedeutet, dass wir mit unseren Kunden vor Ort (durch die Anwendung internationaler Best Practices) und international zusammenarbeiten und sie unterstützen können. Das ist eine einzigartige und aufregende Gelegenheit.

Mike: CHG-MERIDIAN ist seit vielen Jahren führend, wenn es darum geht, Kunden in Europa und der Region Amerika eine breite Palette von Technologiemanagement-Lösungen anzubieten, die sich für den jeweiligen Zweck eignen. Dieser Ansatz, bei dem wir unseren Kunden zuhören und mit ihnen zusammenarbeiten, um ihre Bedürfnisse und Probleme zu identifizieren, ist in der Region Australien und Neuseeland ebenso anwendbar wie in Europa und den USA. Es ist daher großartig, nun auch hier damit zu beginnen.

 

SIE FÜHREN DAS EQUIGROUP-GESCHÄFT WEITER. WELCHE STRATEGIE VERFOLGEN SIE, DASS SIE ZWEI UNTERNEHMEN AUF DEM GLEICHEN MARKT FÜHREN?

Mike: Unsere Strategie ist einfach: "One Company. Two Platforms.“ equigroup hat eine starke lokale Präsenz entwickelt und schätzt weiterhin seine hoch angesehene Beziehung zur Commonwealth Bank of Australia. Unsere Mission ist es, das Wachstum und die Expansion der Marke fortzusetzen, indem wir die Kunden der Commonwealth Bank of Australia dabei unterstützen, den Zugang zu den neuesten Technologien und Geräten für das Gesundheitswesen sicherzustellen und in der Lage sind, diese kritischen Geschäftswerte über unsere Online-Plattform TheAssetAdvantage transparent zu verwalten. 

Christian: Durch die Bündelung der Aktivitäten und die Stärkung der Positionierung als unabhängiger Anbieter werden CHG-MERIDIAN und equigroup - als Teil der Gruppe - in der Lage sein, den Kunden einen noch besseren Service zu bieten und ihre Bedürfnisse im Bereich Technologie- und Lösungsmanagement noch besser zu erfüllen.

Für die Zukunft sehen wir vor allem zwei große Vorteile für unsere Kunden: Unsere internationalen Kunden von CHG-MERIDIAN werden davon profitieren, dass wir auch individuelle Technologienutzungskonzepte in eine bestehende Vertragsstruktur integrieren können. Und die bestehenden equigroup-Kunden werden weiterhin Finanzdienstleistungen mit den bereits etablierten Prozessen und Tools erhalten. Das macht uns in der ANZ-Region noch flexibler und ermöglicht es uns, gezielt auf die Erwartungen unserer Kunden und Markttrends zu reagieren.

 

AUF WELCHE KUNDEN WIRD CHG-MERIDIAN SICH KONZENTRIEREN?

Christian: Zunächst einmal werden wir uns auf unsere bestehenden internationalen Kunden konzentrieren, die unsere Präsenz in der ANZ-Region erwartet haben. Hier folgen wir den Erwartungen unserer Kunden. Darüber hinaus wollen wir als vertrauenswürdiger Berater für innovative Nutzungskonzepte im KMU- aber auch im Großunternehmens-Umfeld agieren. Der Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf der Digitalisierung. Umfassende Lösungen rund um den "modernen" oder "digitalen" Arbeitsplatz sind in unseren Kernmärkten bereits etabliert und können schnell und effizient angepasst werden.

 

WAS WERDEN SICH DIE KUNDEN VON EINER ZUSAMMENARBEIT MIT CHG-MERIDIAN ERHOFFEN?

Christian: Wir glauben an “think global and act local”. Unsere Kunden werden eine ganzheitliche Unterstützung in allen Phasen des Technologie-Lebenszyklus erhalten, von einem Partner mit nachgewiesener internationaler Kompetenz, die von einem talentierten lokalen Team geleistet wird.

 

WAS SIND IHRE ERWARTUNGEN FÜR DIE KOMMENDEN JAHRE?

Mike: Zunächst einmal erwarten wir, dass es eine aufregende Reise wird. Wir wissen aus dem Kundenfeedback, dass es jetzt eine fantastische Gelegenheit gibt. Wir wollen zuhören und mehr darüber erfahren, was und welche Herausforderungen die Kunden angehen wollen, wenn es darum geht, die Technologie zum Motor ihres Unternehmens zu machen. Zweitens erwarten wir, dass wir mehr darüber erfahren, was in anderen Märkten auf der ganzen Welt funktioniert. Es gilt dann dieses Wissen und diese Expertise auf den lokalen Markt zu bringen und so sicherzustellen, dass wir bei der Bereitstellung von echten Lösungen an der Spitze bleiben. Und selbstverständlich erwarten wir auch, dass wir von anderen Marktteilnehmern und unseren Kunden herausgefordert werden. Das ist spannend, denn es bedeutet, dass wir uns intern ebenfalls kontinuierlich verbessern müssen und, dass wir weiterhin nach Wegen suchen und Wege finden müssen, um mehr Wert in das zu bringen, was wir liefern.

Christian: Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass wir erwarten, einen wesentlichen Beitrag zum globalen Wachstum der CHG-MERIDIAN über beide Plattformen, CHG-MERIDIAN und equigroup, zu leisten. Darüber hinaus haben wir die einmalige Chance, die CHG-MERIDIAN als Anbieter und bankenunabhängiger Marktführer für Technologienutzungskonzepte in der ANZ-Region zu entwickeln. Das ist unser täglicher Antrieb.

 

Nehmen Sie Kontakt auf!

Ihr persönlicher Ansprechpartner für den Digital Workplace steht Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

Christian Brakensiek

Excecutive Vice President Sales

  • CHG-MERIDIAN Australia Pty Limited
  • Level 7, 60 Miller Street
  • 2060 North Sydney
  • +61 29409 8200

Mike Mobilia

Executive Vice President Finance

  • CHG-MERIDIAN Australia Pty Limited
  • Level 7, 60 Miller Street
  • 2060 North Sydney
  • +61 29409 8200

Stephen Kerr

Vice President Sales

  • CHG-MERIDIAN Australia Pty Limited
  • Level 7, 60 Miller Street
  • 2060 North Sydney, Australia
  • +61 29409 8200
  • +61 419 315733

Erfahren Sie mehr!

Klicken Sie sich durch weitere Lösungen und Leistungen unseres Unternehmens.
man sitting down working on a laptop
Digital Workplace

In 6 Schritten zum Digitalen Arbeitsplatz

Cloud Computing, Glasfaserausbau, Mobilfunkabdeckung – in vielen entscheidenden Bereichen ist Deutschland nach wie vor Entwicklungsland. Das gilt leider auch für die Organisation der Arbeit und die Ausstattung am Arbeitsplatz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit der richtigen Strategie Ihre Effizienz steigern und den Digital Workplace zum Kernstück Ihrer Digitalisierungsstrategie machen.

weiterlesen 
INFORMATION TECHNOLOGIES

IT-Aufwände auf ein Minimum reduziert

Blickt man auf die Technologielandschaft von Unternehmen, findet man häufig überlastete Strukturen: In immer kürzeren Intervallen sieht sich die IT mit neuen Anforderungen und Geräteklassen konfrontiert. Effizientes Management der Infrastruktur wird dadurch immer komplexer.

weiterlesen 
Digital Workplace

Workplace as a Service: Mieten Sie schon oder kaufen Sie noch?

Software, Plattformen und Rechenressourcen lassen sich als Service beziehen – warum sollte das nicht auch mit den kompletten Arbeitsplatz möglich sein? Entdecken Sie, welche Vorteile das Workplace-as-a-Service-Konzept für Ihr Unternehmen bringt.

weiterlesen